Das Fachgeschäft in Freiburg für Motorradhelme, Motorradbekleidung und Zubehör.

Michas4u Logo

Unterwaesche_sommer

Auf den Pässen oder im Frühjahr frieren – in den Ebenen oder im Sommer schwitzen, damit ist jetzt vorbei.

1. Sicherheit

Machen Sie es wie wir: Wir fahren selbst im Hochsommer mit langer Unterhose und langärmeligem Shirt oder Underall aus Funktionsmaterial. So vermeidet man beim Sturz das „Abledern“ der durch Schweiß mit dem Obermaterial „verklebten“ Haut. Unser zweiter Grund dafür:

2. Bewegungskomfort

Wir schwitzen in langer Funktionsbekleidung nicht mehr und nicht weniger als sonst auch, aber die Haut bleibt durch die abtransportierte Feuchtigkeit trocken. Weil nirgendwo Hautkontakt zum Oberstoff besteht, können wir uns nicht nur auf dem Motorrad besser bewegen (es klebt nichts), sondern können auch die enge Rennkombi nach dem Turn allein ausziehen.

3. Temperaturkomfort

Je trockener die Haut, desto weniger friert man. Frieren bedeutet verkrampftes, unkonzentriertes Fahren. Passen Sie sich mittels spezieller Unterwäsche den gegebenen Wetterverhältnissen an, fühlen Sie sich nie zu kalt oder zu heiß, sondern genießen entspannt, egal ob Cruisen, Touren oder die legendäre „Altherrenausfahrt“ angesagt ist.

4. zugfreie Fahrt

Nein, dies ist kein Aufruf zum Boykott der Bundesbahn, aber eine zugige Fahrt macht nun mal keinen Spaß (fragen Sie mal n’ Schaffner). Deshalb gibt’s BUFF oder Halskrausen verschiedener Art – hilft immer, außer auf Bahnübergängen.

5. keine sauren Nieren

Nein, man sollte die Nieren wirklich nicht ärgern. Gönnen Sie ihnen einen Nierengurt, vorzugsweise aus atmungsaktivem Tactel, er hält warm und trocken und kostet nicht die Welt – gut erhaltene gebrauchte Nieren sind jedenfalls erheblich teurer.